Skip to main content

KTM Macina Race - leichtes und vortriebsfreudiges E-Mountainbike

Wer als kletterfreudiger E-Biker möglichst leichtfüßig im leichten Gelände vorankommen möchte, sollte einen Blick auf das KTM Macina Race werfen. Mit geringem Gewicht, drehmomentstarkem Antrieb, leistungsfähigem Akku und hochwertigen Schaltkomponenten, bringt dieses KTM E-Hardtail alles mit, was es für tempoorientierte Fahrten auf Wald- und Schotterwegen oder Cross-Country-Strecken braucht.




Kletterkünstler unter den E-Mountainbikes – KTM E-Bike Macina Race

Angefeuert von einem Performance Line CX Antrieb der Firma Bosch ist das KTM Macina Race ein vortriebsfreudiger Begleiter für Touren- und Marathonfahrer. Doch auch Freizeitbiker, die auf dem Land in einer hügeligen Landschaft zu Hause sind und sich regelmäßig durch den Wald bewegen, treffen mit diesem KTM E-Mountainbike eine gute Wahl. Gewichtsoptimiert und mit einem der drehfreudigsten Elektromotoren auf dem E-Bike-Markt eignen sich die Elektro-Hardtails dieser KTM E-Bike-Serie sehr gut zum Sammeln von Höhenmetern. An steilen Passagen und beim Herausbeschleunigen aus Kurven spielen diese KTM E-MTBs ihre Stärken aus. Gleichzeitig können bei aktivem Fahrstil mit den unscheinbar am Unterrohr verbauten 500-Wattstunden-Akkus hohe Reichweiten erzielt werden.

 

Laufruhiges KTM Macina Race 293 oder agiles Macina Race 273

Für den Hobby-Marathonfahrer und Freizeitbereich bietet sich das KTM Macina Race 29 Zoll an. Die größeren Laufräder verzeihen mehr Fehler und rollen geschmeidiger über Steine und Wurzeln hinweg, was speziell bergab zu mehr Fahrsicherheit beiträgt. Aber auch auf technisch anspruchsvolleren Uphills vermittelt diese Radgröße ein höheres Sicherheitsgefühl. Geübte Fahrer, denen Wendigkeit, Laufradsteifigkeit und ein gutes Beschleunigungsverhalten wichtiger ist, werden zum KTM Macina Race 273 mit kleineren Laufrädern tendieren. Der schmälere Lenker beim Macina Race 27,5 Zoll erfordert dem Fahrer mehr Können ab. Beim Klettern, Heraussteigen aus dem Sattel und auf schmalen Waldpassagen bietet die geringe Lenkerbreite klare Vorteile.

 

Mehr Bremskraft und Traktion – E-Bike KTM Macina Race 292

Bereits die günstigsten dieser KTM E-Hardtail Modelle besitzen für ein möglichst geringes Gewicht hochwertige Brems- und Schaltkomponenten. So können E-Biker mit dem Shimano Deore XT Schaltwerk auch bei starken Erschütterungen auf unwegsamen Untergrund flüssig zwischen den 11 Gängen hin und her wechseln. Die hydraulischen Scheibenbremsen verrichten bei allen Bedingungen zuverlässig ihren Dienst. Mehr Bremsleistung und Traktion bietet das KTM Macina Race 292, das es nur als 29 Zoll E-MTB gibt. Im Gegensatz zu den Allround-Reifen beim Macina Race 293 und 273 wurden beim Macina Race 292 speziell für den Cross-Country- und Marathon-Bereich entwickelte Reifen mit geringerem Gewicht und mehr Grip verbaut.

 

KTM Macina Race 291 – verschleißarme und breitbandige Top-Schaltgruppe
Mit einer Schaltgruppe ausgestattet, die speziell an die Anforderungen eines Elektro-Mountainbikes mit Bosch Mittelmotor angepasst wurde, ist das KTM Macina Race 291. Bei der 8-Gang SRAM EX1 Schaltung haben E-Biker weniger Gänge zur Auswahl, finden aber eine geringfügig größere Bandbreite als bei der Deore XT von Shimano vor. Dadurch reduziert sich der Schaltaufwand, was zu einem geringeren Verschleiß der Komponenten beiträgt. Wenn Haltbarkeit und ein möglichst geringes Gewicht für einen E-Mountainbiker ein entscheidender Kaufgrund ist, dann ist das Top-Modell der E-MTB-Serie KTM Macina Race die richtige Wahl.