Skip to main content

KTM Macina Kapoho - traktionsstarke und gutmütige E-MTB-Allrounder

Die E-MTB Serie KTM Macina Kapoho empfiehlt sich E-Bikern, die in ihrer Freizeit Touren und Ausritte im mittelschweren bis groben Gelände unternehmen. Federwege zwischen 125 und 160 Millimeter sowie eine profilstarke Plusbereifung halten den Fahrer beim Fahren über Wurzelteppiche und auf verblockten Abfahrten in der Spur. Dazu der leistungsstarke Bosch Antrieb, der beim Beschleunigen und bergauf für eine gute Performance dieser KTM E-Fullys sorgt.




KTM Macina Kapoho – gutmütige E-Fullsuspension MTBs, die Sicherheit vermitteln

Eine gute Mischung zwischen Agilität und Überrollverhalten bieten die 27.5 Zoll Laufräder. Das Laufradformat der E-Fullsuspension MTBs KTM Macina Kapoho richtet sich an aktive E-Biker, die sich gerne flott durch Anliegerkurven und technisch anspruchsvolle Passagen bewegen. Die stark profilierte Plusbereifung steht für eine gute Traktion, mehr Komfort und Sicherheit im unwegsamen Terrain. In Verbindung mit der tourenlastigen und entspannten Sitzposition tragen die breiteren Reifen zu einem gut beherrschbaren Handling bei. Das höhere Gewicht und die etwas schlechteren Rolleigenschaften der 27.5+ Bereifung kompensiert der drehmomentstarke Performance CX Mittelmotor der Marke Bosch. Diese Bosch Elektromotoren zeichnen sich durch ihre gute Schubkraft in allen Drehzahlbereichen aus.

 

KTM Macina Kapoho 275 – tourenlastiges All-Mountain

Die einzelnen Versionen der KTM Macina Kapoho unterscheiden sich durch Ausstattung und Federweg. So ist das MACINA Kapoho 275 mit 120 Millimeter Federweg an der Front und 125 Millimeter am Heck ein sogenanntes All-Mountain. Ein KTM E-MTB Allrounder für Trail-Abenteurer und Freizeit-Mountainbiker, die gerne Ausflüge ins leichte bis mittelschwere Gelände unternehmen. Die Sitzhaltung ist an Tourenfahrer gerichtet, die sich auf ihren ausgedehnten Touren bergauf wie bergab ein vortriebsfreudiges Fahrerlebnis wünschen.

 

Hubstarker Alleskönner – Macina Kapoho 274

Schon den Enduro-Elektrobikes zuzuordnen ist das KTM Macina Kapoho 274. Mit einem satten Hub von 160 Millimetern spielt dieses KTM E-Fullsuspension seine Stärken auf Abfahrten und im, mit Steinen und Wurzeln gespickten Terrain, seine Stärken aus. KTM Enduro-Bikes gehören ebenso zu den Alleskönnern, wobei die Sitzposition am Macina Kapoho 274 deutlich aufrechter als beim MACINA Kapoho 275 ist. Dadurch sind eine bessere Beherrschbarkeit und ein sicheres Fahrgefühl auf technisch schwierigem Untergrund gegeben. Dafür müssen E-Biker bei Bergauffahrten kräftiger in die Pedale treten beziehungsweise eine höhere Unterstützungsstufe wählen.

 

KTM Macina Kapoho 271 – High-End-Modell mit E-MTB Schaltgruppe
Die ersten beiden Zahlen hinter der Modellbezeichnung KTM Macina Kapoho deuten auf die Laufradgröße und und die letzte Zahl auf die Wertigkeit der Ausstattung hin. Dementsprechend ist KTM Macina Kapoho 273 besser ausgestattet als das KTM Macina Kapoho 274. Ansonsten sind diese beiden KTM-Modelle weitestgehend identisch. Die gehobene KTM E-Bike Ausstattung zeigt sich unter anderem in Form einer kräftigeren hydraulischen Scheibenbremsanlage, durch fürs Grobe entwickelte Felgen und einem bewährten 11-fach-Schaltsystem mit Shimano Deore XT Komponenten. Neben einer breiteren Übersetzung zeichnet sich diese Schaltgruppe durch ein leichtgängiges Schaltverhalten bei schwierigsten Bedingungen aus. Beim Macina Kapoho 272 wurde die komplette M8000-Gruppe verbaut. Das High-End-Modell der Macina Kapoho Reihe von KTM ist das Macina Kapoho 271. Hochwertiges Ausstattungsmerkmal – die speziell für Elektro-Mountainbikes entwickelte SRAM SL EX1 Schaltgruppe. Auf acht Gänge verteilt, finden Elektrobiker eine große Übersetzungsbandbreite vor, was nicht nur das Erklimmen von Berghängen erleichtert, sondern auch zu einem geringeren Stromverbrauch und mehr Reichweite der leistungsfähigen Akkus beiträgt.